+
Bitter: Eine Hebamme verwechselte die Patienten und es kam zu einer Fehlgeburt.

Hebamme verwechselt Patientinnen - Fehlgeburt!

Lille - Was für ein Drama: Eine Hebamme verwechselte ihre Patientinnen und gab ein falsches Medikament. Aus der Narkose erwacht, gab es für die Schwangere die Horrornachricht: Fehlgeburt!

Drama in einem französischen Krankenhaus: Eine Schwangere hat wegen einer Verwechslung ihr Kind verloren. Eine Hebamme in der Ausbildung hatte sie mit einer anderen Patientin verwechselt und ihr ein Medikament gegeben, das eine Fehlgeburt verursacht hat.

Die 28-Jährige war im vierten Monat schwanger und war zur Behandlung im Krankenhaus in Lille, um das Risiko einer Frühgeburt zu vermindern. Als sie aus der Narkose aufwachte, sagten die Ärzte ihr, dass sie das Kind nicht mehr hatten retten können.

“Ich habe es nicht verstanden, es war doch alles in Ordnung. Ich wollte mein Kind behalten“, sagte sie der Zeitung “La Voix du Nord“ (Freitag).

Später stellte sich heraus, dass die Hebamme die Identität der Frau nicht überprüft hatte. Das Medikament war für eine Patientin im Nachbarzimmer bestimmt gewesen. Der Chef der gynäkologischen Abteilung sprach von einem schrecklichen, unentschuldbaren Fehler. Die junge Frau überlegt noch, ob sie Klage einreicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Das Land Hessen hofft auf einen Millionengewinn durch den Verkauf von vor Jahren beschlagnahmten Bitcoins.
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge …
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein
München/Darmstadt - Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat juristischen Ärger. Es geht um die 200 Kletterhallen.
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein

Kommentare