+
Explosion in Verl: Die Rückseite eines Hotels wurde komplett zerstört.

Suche nach möglichen Verschütteten

Heftige Explosion in nordrhein-westfälischem Hotel

Verl - Das Dach wurde abgehoben, die Rückseite zerstört und der Besitzer schwer verletzt: In einem Hotel in Nordrhein-Westfalen kam es am Mittwochmorgen zu einer Explosion.

Bei einer Explosion in einem Hotel im nordrhein-westfälischen Verl ist der Inhaber schwer verletzt worden. Der 57-Jährige sei in ein Krankenhaus in Bielefeld gebracht worden, sein Zustand sei aber stabil, teilte die Polizei am Mittwoch in Gütersloh mit. Demnach ereignete sich die Explosion am frühen Morgen in der Küche des Gebäudes, die Ursache war zunächst unklar. 

Weitere Informationen bei unserem Partnerprotal Westfälischer Anzeiger.

110 Einsatzkräfte vor Ort

Die Rückseite des Hotels wurde den Angaben zufolge komplett zerstört, Teile des Dachs wurden durch die Detonation abgehoben. Das Gebäude wurde als einsturzgefährdet eingestuft, die Umgebung wurde weiträumig abgesperrt. Drei Gäste des Hotels und vier weitere Menschen in einem Anbau blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde auf 300.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr rückte mit 110 Einsatzkräften aus, zudem waren Rettungskräfte, Notärzte und Statiker vor Ort. Auch eine Rettungshundestaffel wurde vorsorglich hinzugezogen, um nach möglichen Verschütteten zu suchen. Weitere Opfer wurden aber nicht gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Zwei Wochen lodern die Flammen in dem Bundesstaat an der US-Westküste schon - und immer noch ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Es gibt nur einen …
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Mindestens vier Tote und 18 Vermisste bei Erdrutsch in Chile
Chaitén (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen und mindestens vier Menschen getötet. 18 weitere werden noch vermisst, zwölf sind verletzt, …
Mindestens vier Tote und 18 Vermisste bei Erdrutsch in Chile
Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod
Schreckliches Ende einer Traumreise: Eine 23-Jährige aus Gütersloh war auf Bali unterwegs, als sie einen tödlichen Fehler machte. Im Dunkeln stürzte die junge Deutsche …
Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod

Kommentare