1 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
2 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
3 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
4 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
5 von 57
Nachheftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
6 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
7 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 
8 von 57
Nach heftigen Regenfällen wurden in Genua Straßen und Häuser überflutet. Ein Erdrutsch brachte einen Zug zum Entgleisen. 

Bilder: Heftige Unwetter in Norditalien

Genua - Starke Unwetter haben den Norden Italiens ins Chaos gestürzt: Nach massiven Regenfällen in verwandelten sich Flüsse in reißende Fluten. Autos wurden mitgerissen. Mindestens ein Mensch starb. Am Freitag suchten die Fluten die Hafenstadt Genua heim, am Dienstag waren die Gemeinden Gavi und Arquata im Piemont besonders betroffen.  In Parma entspannte sich die Lage bereits wieder. Die Hilfsmannschaften waren im Dauereinsatz. Dutzende Menschen flüchteten in Notunterkünfte.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus
Das Urlaubsland Spanien steht unter Terror-Schock. In Barcelona fährt ein Terrorist in Gruppen von Passanten, in Cambrils verhindert die Polizei einen ähnlichen …
Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Die gegenseitigen Vorwürfe zwischen Hannover und Berlin im Fipronil-Skandal reißen nicht ab. Auch um die Zahl der möglicherweise belasteten Eier wird gestritten. Wie …
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Drama auf der portugiesischen Insel Madeira: 12 Menschen wurden bei einer Prozession zu Mariä Himmelfahrt von einem Baum erschlagen.
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen

Kommentare