+
Lange Haftstrafen wegen schweren Menschenhandels und Zuhälterei: Der Hauptangeklagte (l) und sein Helfer im Landgericht Düsseldorf. Foto: Wolfram Kastl

Inszenierung als "Heiliger"

Prostituierte wie Sklavinnen ausgebeutet: Zehn Jahre Haft

Er inszenierte sich als "Gesandter" und "Heiliger": Ein 30-Jähriger hat im Rheinland als selbst ernannter Heiliger Frauen sexuell extrem ausgebeutet. Dafür bekam er nun die Quittung.

Düsseldorf (dpa) - Das Düsseldorfer Landgericht hat einen selbst ernannten "Heiligen" wegen schweren Menschenhandels und Zuhälterei für zehn Jahre ins Gefängnis geschickt. Seinen Helfer verurteilte das Gericht zu acht Jahren Haft.

Das Duo habe Frauen mit Druck, Gewalt und einem "hinterlistigen Schauspiel" in die Prostitution getrieben und sexuell extrem ausgebeutet. Dazu habe sich der Haupttäter als "Heiliger" inszeniert.

Vor Gericht hatte das Duo zugegeben, sich die Masche ausgedacht zu haben, um noch mehr Geld aus den Frauen herauszuholen. Die mussten wie Sklavinnen bis zu 18 Stunden am Tag anschaffen und sämtliche Einnahmen abgeben. Der Vorsitzende Richter bezeichnet die Tatumstände als "abstoßend" und "abartig".

Polizei-PM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Ein lauter Streit, ein tödlicher Fenstersturz, eine Geiselnahme: Die Polizei in Bregenz war im Großeinsatz. Mit einer Zigarettenschachtel versuchten Beamte, einen Mann …
Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.