+
Die beiden verlobten sich in 244 Metern Höhe

Heiratsantrag bei „The Shard“-Eröffnung

London - Londons höchstes Haus ist nach rund vier Jahren Bauzeit jetzt auch für Besucher geöffnet. Ein junges Paar nutzte diese Gelegenheit, um sich zu verloben.

Bürgermeister Boris Johnson schnitt am Freitag in der 244 Meter hoch gelegenen Aussichtsetage symbolisch ein Band durch. „Es ist fast, als wäre man in einem Flugzeug und schaut über London“, sagte Johnson. „Aber man kann herumlaufen und alles ist stabil.“

James Episcopou (22) aus Essex griff die Gelegenheit beim Schopfe, um seine Langzeit-Freundin zu bitten, seine Frau zu werden. Vorbildlich ging der junge Mann vor der gleichaltrigen Laura Taylor auf die Knie. Überwältigt und strahlend vor Glück sagte sie ja.

Das von Architekt Renzo Piano entworfene Gebäude mit Wohnungen, Restaurants und einem Luxushotel hat 72 Stockwerke. Bereits im vergangenen Jahr war die Fertigstellung der Fassade gefeiert worden. Kritik gibt es an den Eintrittspreisen für die Aussichtsplattform: Eine Karte kostet 25 Pfund (29 Euro).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter

Kommentare