+
Springer Spaniel Theo und sein Herrchen Liam im Einsatz in Afghanistan

Posthume Tapferkeits-Medaille

Helden-Hund stirbt an gebrochenem Herzen

Kabul - Springer Spaniel Theo und sein Herrchen Liam spürten gemeinsam in Afghanistan Bomben auf. Als die Taliban Liam erschossen, starb Theo vor Kummer. Jetzt wurde dem Hund posthum eine Medaille verliehen. 

Theo und sein Herrchen waren unzertrennlich

Theo ist ein wahrer Held. Der 22 Monate alte Springer Spaniel hat bei seinen Einsätzen in der afghanischen Provinz Helmand 14 Bomben entdeckt - so viele wie kein anderer Hund in dem Land. Der Obergefreite Liam Tasker (26) und sein treuer Gefährte waren unzertrennlich - bis der Soldat der britischen Armee im März des vergangenen Jahres von den Taliban erschossen wurde. Kurz darauf verschied auch Theo, berichtet die britische "Daily Mail". "Theo starb an gebrochenem Herzen", ist sich die Mutter des Soldaten, Jane Duffy, sicher.

Jetzt wurde Theo posthum mit der PSDA Dickin Medaille für lebensrettenden Mut ausgezeichnet - der höchsten Auszeichnung für Tiere, die die britische Armee vergibt. "Wir sind unglaublich stolz", zitiert das Blatt Mrs Duffy. "Theo hat ohne Zweifel die Leben von Soldaten und Zivilisten gerettet", heißt es in der Stellungnahme der britischen Armee.

Die Tapferkeits-Medaille, quasi das Victoria-Kreuz für Tiere, wird seit 1943 vergeben. Unter den Geehrten befinden sich 28 Hunde, 32 Brieftauben, drei Pferde und eine Katze.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
In Nîmes startet die Spanien-Rundfahrt. Dann gibt es plötzlich einen Sicherheitsalarm am Bahnhof. Ein Mann mit Schreckschusspistole wird festgenommen.
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen

Kommentare