1. Startseite
  2. Welt

Düstere Nostradamus-Vorhersagen für 2022: EU in Gefahr - Warnung vor Hunger und Krieg

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Kurz vor dem Jahreswechsel gibt es Vorhersagen für 2022 vom antiken Arzt und Astrologen Nostradamus. Und die verheißen nichts Gutes.

München - Wer denkt, dass ein Jahr nicht schlimmer werden kann als 2021, sollte Ausblicke auf 2022 vermeiden. Die Corona-Pandemie, die Afghanistan-Krise und die tragischen Überschwemmungen im Ahrtal - 2021 brachte schon so einige Katastrophen mit sich. Viele wollen dieses Jahr wahrscheinlich am liebsten abhaken, vergessen und hinter sich lassen. Aber es wird nicht besser: Vorhersagen des französischen Arztes und Astrologen Nostradamus zeichnen ein ganz düsteres Bild für das neue Jahr 2022.

Nostradamus: 2022 gezeichnet von Hunger und Krieg

Auf die Frage, ob es überhaupt noch schlimmer werden kann, würde Nostradamus wahrscheinlich mit „Ja, durchaus“ antworten. Der französische Arzt und Astrologe lebte im 16. Jahrhundert und schrieb Prophezeiungen und Visionen in Gedichtform nieder. Bis heute fasziniert er damit die Menschen: Mondlandungen, der Einsturz des World Trade Centers im Jahr 2001 und Adolf Hitler. All das hat Nostradamus angeblich prophezeit. Seine Visionen bleiben allerdings immer recht vage.

Die Interpretation der kryptischen Zeilen übernehmen Astrologen und geben für jedes Jahr passende Vorhersagen preis. Für 2022 soll Nostradamus nach Interpretation der Astrologen nur schockierendes gesehen haben, wie OE24 berichtet: Eine dramatische Wirtschaftskrise soll die Welt in Hunger und Unruhen stürzen. Die gesamte EU soll zusammenbrechen. Frankreichs Hauptstadt Paris soll einer Belagerung erliegen - durch Krieg oder Massendemonstrationen. Und in Nordkorea soll es zu einem Regimewechsel kommen, nachdem Kim Jong-un bei einem Unfall sterben soll.

Michael Nostradamus
Sieht nichts Gutes für 2022 kommen: Nostradamus. © Cinema Publishers Collection/imago

Nostradamus: Vorhersagen sind mit Vorsicht zu genießen

Wirklich eindeutig sind die Visionen von Nostradamus nicht - viele von ihnen sind in der Realität nie eingetreten, wie ein vorhergesagter Weltuntergang oder ein 3. Weltkrieg. Ähnlich nebulös und spekulativ sind auch die Vorhersagen von der verstorbenen Bulgarin Baba Wanga. Auch in ihren Prophezeiungen steht das neue Jahr unter keinem guten Stern. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie viel Wahrheit in den diesjährigen Vorhersagen wirklich steckt.

Auch interessant

Kommentare