+
Auch Dresden genießt derzeit noch die milden Temperaturen.

Sturmtief im Anmarsch

"Hermann" kommt: Es wird langsam kälter

Offenbach - Genießen Sie die milden Temperaturen, denn allmählich wird es ein wenig kälter in Deutschland. Dauerfrost ist aber weiter nicht in Sicht.

Am Donnerstag wird es noch einmal mild mit 7 bis 13 Grad, vor allem der Norden und Westen werden von Tief „Hermann“ mit Regen und Sturm getroffen. Im Süden und Südosten kann die Sonne scheinen. Von Freitag an sei kaum noch mit zweistelligen Plusgraden zu rechnen, sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch.

Am Samstag ziehen die dichten Wolken in den Süden und Südosten. Bei zwei bis sechs Grad ist Schnee bis in tiefe Lagen möglich. Im Norden scheint gelegentlich die Sonne. Der Sonntag fällt ungemütlich nasskalt bei null bis fünf Grad und Regen- oder Schneeschauern aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare