Hermes: Weihnachtspakete zu Silvester

Hamburg - Wegen zugeschneiter Straßen hat der Paketzusteller Hermes einige Weihnachtsgeschenke erst nach dem Fest ausliefern können. Das Untenehmen hofft jedoch, bis Silvester fertig zu sein.

90 Prozent der vom 18. bis 24. Dezember übergebenen Sendungen wurden aber bis Heiligabend zugestellt, teilte die Hermes Europe GmbH am Donnerstag in Hamburg der Nachrichtenagentur dpa mit. Dafür wurden täglich etwa 14.300 Touren gefahren. Hermes ging davon aus, die “Überbestände“ bis Silvester ausgeliefert zu haben, wenn das Wetter mitspielt.

Das Winterchaos auf den Straßen habe dazu geführt, dass bis zu zehnmal mehr Sendungen ins Lager zurückgekommen seien als in einer “normalen Woche“ üblich. Im Weihnachtsgeschäft befördere das Unternehmen 40 Prozent mehr Sendungen als im Durchschnittsmonat eines Jahres. Im Dezember mussten rund 38 Millionen Pakete zu ihren Empfängern gebracht werden, durchschnittlich sind es 27 Millionen in einem Monat. Die Wetterkapriolen, die zu Straßensperren, Lkw-Fahrverboten und Staus führten, seien für alle Logistiker eine “echte Herausforderung“ gewesen, erklärte Hermes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare