+
Elijah Wood spielte Hobbit Frodo.

Requisit aus "Herr der Ringe"

Auktion: Frodos Schwert teuer versteigert

Los Angeles - Bei der Versteigerung einer großen Sammlung von Requisiten der drei „Herr der Ringe“-Filme am Donnerstag in Kalifornien kam das „Sting“-Schwert von Hobbit Frodo für 156.000 Dollar unter den Hammer.

Das knapp 70 Zentimeter lange Schwert wurde bei den Dreharbeiten vor allem von Schauspieler Elijah Wood benutzt.

Aragorns Schwert, das der Darsteller Viggo Mortensen in den Händen hielt, brachte bei der Auktion mehr als 62.000 Dollar ein. Die Streitaxt von Zwerg Gimli, mit der John Rhys-Davies in der Filmtrilogie kämpfte, wurde für beachtliche 180.000 Dollar versteigert.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Die Requisiten der drei „Herr der Ringe“-Filme aus dem Besitz eines Privatsammlers waren nach Angaben des Versteigerers Juliens Auctions die weltweit zweitgrößte Kollektion. Nur der neuseeländische Regisseur der Reihe, Peter Jackson, soll eine noch größere Sammlung besitzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare