Herrenloser Koffer legt Schiffsverkehr lahm

Rostock-Warnemünde - Ein herrenloser Koffer hat am Sonntagmorgen umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen im Hafen von Rostock-Warnemünde ausgelöst.

Der komplette Schiffs- und Fährverkehr wurde eingestellt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Munitionsbergungsdienst wurde angefordert. Eine Bombendrohung liege nicht vor, hieß es.

Dann stellte sich heraus: Der Koffer war harmlos. “Der Eigentümer hat sich gemeldet, kurz bevor wir den Koffer aufmachen wollten“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. “Wir haben alle Maßnahmen aufgehoben.“

Der Kreuzlinerport war nach dem Fund des Gepäckstücks - es stand in der Nähe des Passagierkais bei einer angrenzenden Verkaufs- und Lagerhalle - mehr als vier Stunden lang gesperrt. Auch der Seekanal war gesperrt, so dass der gesamte Schiffs- und Fährverkehr zwischenzeitlich eingestellt werden musste

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Bei einem Busunfall im Landkreis Osnabrück sind am Mittwoch nach vorläufigen Angaben 44 Menschen verletzt worden, davon sechs schwer.
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben.
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt

Kommentare