+
Der Brief von Christoph Kolumbus ist geschätzt 21 Millionen Euro wert.

Originaldokument ist 21 Millionen wert

Herzöge von Alba dürfen Kolumbus-Brief nicht versteigern lassen

Madrid - Er gehört einer Stiftung der Familie, dennoch darf das spanische Adelshaus der Herzöge von Alba einen Brief des Seefahrers Christoph Kolumbus (1451-1506) nicht versteigern lassen. Das spanische Kulturministerium hatte gegen das Vorhaben geklagt.

Wie die Zeitung „El País“ am Mittwoch berichtete, untersagte das Madrider Oberlandesgericht es der Stiftung der Adelsfamilie, das Original eines privaten Schreibens des Amerika-Entdeckers an dessen Sohn Diego aus dem Jahr 1498 in London unter den Hammer bringen zu lassen.

Die Stiftung hatte ihr Vorhaben damit begründet, dass sie Geld benötige, um das historische Erbe des Adelshauses zu pflegen. Der Brief sei einer von vielen des Seefahrers, er gehöre historisch nicht zu den bedeutendsten. Sein Wert wurde mit 21 Millionen Euro beziffert. Das spanische Kulturministerium hatte gegen die geplante Versteigerung geklagt. Es begründete dies damit, dass der Brief ein „Gut von außergewöhnlicher Relevanz für das dokumentarische Erbe Spaniens“ sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

Kommentare