+
In einer Mülldeponie in Hessen hat ein Mann seine Schlangen lebendig im Müll entsorgt.

Kurioser Fund in Abfalldeponie

Hesse entsorgt lebende Schlangen im Hausmüll

Bad Hersfeld - In einer hessischen Mülldeponie haben Angestellte drei lebendige Schlangen gefunden. Ein Verdächtiger wurde bereits wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz festgenommen.

In Hessen soll ein Mann drei Schlangen in den Hausmüll geworfen haben. Die Tiere - eine Madagaskar-Boa, eine Regenbogenboa und eine Kornnatter - wurden Anfang der Woche auf einer Abfalldeponie bei Ludwigsau lebend gefunden, wie die Polizei in Bad Hersfeld am Freitag mitteilte. Unter Verdacht steht demnach ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Das Aussetzen der Schlangen verstößt laut Polizei gegen das Tierschutzgesetz. Der Tatverdächtige besaß demnach keine gültigen Herkunftsnachweise und hatte die Tiere nicht gemeldet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare