Seite nicht mehr erreichbar

Hetz-Portal kreuz.net seit Samstag vom Netz

München - Wurde den Hasspredigern der Stecker gezogen? Es sieht - zumindest vorläufig - so aus. Das umstrittene Internetportal kreuz.net ist seit Samstag vom Netz.

Das sich selbst "katholisch" nennende Portal ist seit Samstag offline, also im Netz nicht mehr erreichbar.

Das erzreaktionäre Internetportal ist kürzlich auch in Österreich ins Visier der Ermittler geraten. Das österreichische Innenministerium erstattete bei der Wiener Staatsanwaltschaft Anzeige gegen unbekannt wegen Verhetzung. Das sagte ein Ministeriumssprecher Ende November. Auch die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt seit einigen Tagen wegen Volksverhetzung gegen die Internetseite, die vom Verfassungsschutz seit längerem beobachtet wird. Die Suche nach den bislang unbekannten Betreibern, die angeblich aus der katholischen Kirche kommen, gestaltet sich allerdings wegen häufiger Serverwechsel schwierig.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Auf dem vermeintlichen Nachrichtenportal erscheinen immer wieder Artikel mit homophoben, muslimfeindlichen und antisemitischen Äußerungen. Auch katholische Bischöfe werden dort in teils unflätiger Weise angegriffen. Zuletzt sorgte die Seite mit herabwürdigenden Beiträgen über den gestorbenen schwulen Entertainer Dirk Bach für Empörung. Die römisch-katholische Kirche hatte sich mehrfach von kreuz.net distanziert.

fro/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Dieser Autounfall eines Pizzalieferanten ging am Ende für alle Beteiligten doch noch gut aus: Die Feuerwehr kümmerte sich nicht nur um den Fahrer, sondern auch um die …
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben …
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.