Tödlicher Schaufenster-Sturz beendet Hetzjagd

Düsseldorf - Tödliches Ende einer Hetzjagd durch Düsseldorf: Ein 24-jähriger Düsseldorfer ist in der Nacht zu Samstag von drei Männern quer durch die Innenstadt gejagt und schließlich durch eine Schaufensterscheibe gestoßen worden.

Er erlitt so schwere Schnittverletzungen, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Noch am späten Samstagabend nahm die Mordkommission einen Tatverdächtigen fest, der ein Geständnis ablegte und zwei weitere Männer belastete. Nach ihnen wird gefahndet.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, war der Hetzjagd eine Schlägerei in einer Diskothek vorausgegangen. Nach Zeugenaussagen verließ der 24-Jährige das Tanzlokal panisch und flüchtete. Die drei Männer verfolgten ihn, stießen ihr Opfer zu Boden und traten nach Angaben der Ermittler mehrfach auf den Wehrlosen ein. Als der Mann sich aufrappelte und erneut davonlief, begann die Hetzjagd erneut. Sie endete diesmal mit dem verhängnisvollen Stoß.

Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft. Er muss sich wegen Verdachts auf gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé: Jetzt spricht der Betreiber
Im bekannten MTZ-Eiscafé hat es vor wenigen Tagen eine wüste Schlägerei gegeben. Dabei gingen "Tiziano"-Angestellte mit Waffen auf Gäste los. Jetzt sprechen die …
Horror-Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé: Jetzt spricht der Betreiber
Störchen und ihren Jungen kam Trockenheit eher zugute
Wochenlang hat es vielerorts in Deutschland nicht oder nur ganz wenig geregnet. Muss man sich Sorgen machen um den Storchnachwuchs, der gern Regenwürmer frisst?
Störchen und ihren Jungen kam Trockenheit eher zugute
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto in Hamburg ist ein Mann tödlich verletzt worden. Fünf weitere Menschen erlitten Verletzungen, darunter …
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.