Tödlicher Schaufenster-Sturz beendet Hetzjagd

Düsseldorf - Tödliches Ende einer Hetzjagd durch Düsseldorf: Ein 24-jähriger Düsseldorfer ist in der Nacht zu Samstag von drei Männern quer durch die Innenstadt gejagt und schließlich durch eine Schaufensterscheibe gestoßen worden.

Er erlitt so schwere Schnittverletzungen, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Noch am späten Samstagabend nahm die Mordkommission einen Tatverdächtigen fest, der ein Geständnis ablegte und zwei weitere Männer belastete. Nach ihnen wird gefahndet.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, war der Hetzjagd eine Schlägerei in einer Diskothek vorausgegangen. Nach Zeugenaussagen verließ der 24-Jährige das Tanzlokal panisch und flüchtete. Die drei Männer verfolgten ihn, stießen ihr Opfer zu Boden und traten nach Angaben der Ermittler mehrfach auf den Wehrlosen ein. Als der Mann sich aufrappelte und erneut davonlief, begann die Hetzjagd erneut. Sie endete diesmal mit dem verhängnisvollen Stoß.

Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft. Er muss sich wegen Verdachts auf gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Freitag und Samstag in der Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Kommentare