+
Ein Airbus von Alitalia musste in Rom notlanden.

Fahrwerk von Airbus defekt

Hier endet die Bruchlandung einer Alitalia-Maschine

Rom - Bei der Notlandung einer Alitalia-Maschine auf dem römischen Flughafen Fiumcino sind am Sonntagabend rund zehn Menschen leicht verletzt worden.

Wegen Problemen mit dem Fahrwerk ist auf dem Fiumicino-Flughafen in Rom eine Alitalia-Maschine notgelandet. Das Fahrwerk des Airbus A320 mit mehr als 150 Menschen an Bord habe am Sonntagabend nicht richtig ausgefahren werden können, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Das Flugzeug kippte bei dem riskanten Manöver zwar auf die Seite, verletzt wurde nach Informationen italienischer Medien aber niemand.

Die Maschine, die in der spanischen Hauptstadt Madrid gestartet war, war den Angaben zufolge in ein Gewitter geraten. Der Pilot habe frühzeitig bemerkt, dass sich das Fahrwerk nicht ganz ausfahren lasse und habe den Tower informiert, hieß es in den Medienberichten.

Das Flugzeug sei bei der Landung auf die Seite gekippt sei, der Pilot habe jedoch verhindern können, dass es über die Landebahn hinaus rollte, schrieb Ansa. Um eine möglichst sanfte Landung zu erlauben, hatte die Feuerwehr die Piste mit einem Schaumteppich überzogen.

Die 151 Passagiere an Bord blieben unverletzt, wie italienische Medien unter Berufung auf Flughafenkreise berichteten. Ansa hatte zunächst von etwa zehn leicht Verletzten gesprochen. Die nationale Flugsicherheitsbehörde nahm Ermittlungen zu dem Vorfall auf.

AFP

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein vollbesetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte: Ein heute greiser Japaner, der 46 Jahre wohl zu Unrecht in einer Todeszelle saß, hat …
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Die Verlockung für das Model-Angebot aus New York war groß für das deutsche Playmate Tanja Brockmann. Doch die Aktion endete mit einer FBI-Ermittlung.
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“
Im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Freiburg ist laut Angaben der Staatsanwaltschaft recht bald mit den möglichen Anklagen zu rechnen. Weitere Informationen …
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“

Kommentare