1 von 8
Die Stahlbetonkuppel wiegt mehr als 100 Tonnen.
2 von 8
Die Konstruktion besteht aus einem etwa vier Stockwerke hohen Quader und einer Kuppel.
3 von 8
Langsam wird die Glocke vom Schiff gehoben...
4 von 8
...schwebt übers Wasser...
5 von 8
...berührt die Wasseroberfläche...
6 von 8
...und taucht langsam in den Golf von Mexico ein...
7 von 8
...bis sie fast unter Wasser verschwunden ist. Das ausgelaufene Öl hinterlässt einen schmierigen Ölfilm auf der weißen Kuppel.
8 von 8
Der Frachter Joe Griffin hat die Stahlbetonglocke an den Unglücksort gebracht.

Hier wird die Stahlbetonkuppel abgesenkt

Eine Stahlbetonkuppel soll die Lecks abdichten, die nach der Explosion der Bohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexico entstanden sind. Sie wurde ins mehr als 1500 Meter tiefe Wasser gelassen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit
Mitten in der Hochsaison richtet ein Erdbeben auf der Ferieninsel Ischia schwere Schäden an. Doch die Menschen berührt ein kleines Wunder: Drei Geschwister werden …
Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit
Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder
Nach dem Erdbeben auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia haben Helfer mehrere Kinder aus den Trümmern eingestürzter Häuser gerettet. Sie können bald aus dem …
Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder
Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis
Noch schöner als erwartet: Friedlich und begeistert haben die Amerikaner ihre "Great Eclipse" gefeiert. In einem schmalen Streifen quer durch die USA ging kurzzeitig das …
Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis
Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen
Ein Auto ist in Marseille in zwei Bushaltestellen gefahren und hat einen Menschen getötet.
Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Kommentare