+
Mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke unten

So viel Aufwand wegen 33 Metern

Hier zieht ein ganzer Bahnhof um

Chêne-Bourg - Ein 710 Tonnen schwerer Bahnhof musste in der Schweiz verschoben werden - für nur 33 Meter, was trotzdem immensen Aufwand bedeutete.

Standesgemäß ist ein alter Bahnhof in der Schweiz umgezogen: auf Schienen. Das 710 Tonnen schwere Gebäude im Genfer Vorort Chêne-Bourg aus dem Jahr 1887 wurde um 33 Meter verschoben. Mit der vier Stunden dauernden Aktion wurde Platz geschaffen für den Bau eines modernen unterirdischen Bahnhofs. Die technisch anspruchsvolle Verlegung des zweistöckigen, 17 Meter langen und 9 Meter breiten Gebäudes auf dem Schienenstrang sei am Mittwoch ganz nach Plan verlaufen, bestätigte die zuständige Bahndirektion am Donnerstag. Eine Spezialwinde habe das Haus gezogen. Kosten der Aktion: Umgerechnet etwas mehr als ein Million Euro.

dpa

Hier zieht ein ganzer Bahnhof um

Hier zieht ein ganzer Bahnhof um

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Gerade sind die ersten Schneeflocken in Deutschland gefallen, da wird es schon wieder warm: Bis zu 19 Grad werden in den nächsten Tagen erreicht.
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Offenbach (dpa) - Nach einem kühlen und winterlichen Start in die Woche wird das Wetter in Deutschland nach und nach milder. Bis Montagabend dominiere noch kühle …
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy
Seit Monaten wird der Twitter-User Adam Ellis angeblich von einem toten Kind heimgesucht. Bisher konnte er der Welt nur skizzierte Bilder und die Erlebnisse mit „Dear …
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy

Kommentare