+
Dieses Foto aus einer Überwachungskamera im Schwimmbad zeigt den mutmaßlichen Täter.

Polizei veröffentlicht Foto

Mann missbraucht Mädchen im Schwimmbad

Hildesheim - Vergangenen Samstag kam es im Wasserparadies Hildesheim zu einem schweren sexuellen Missbrauch eines neunjährigen Mädchens. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter.

Das spätere Opfer hatte sich gemeinsam mit ihrer gleichaltrigen Freundin im Badebereich aufgehalten und war in den Bereich der Rutsche gegangen. Dorthin folgte ihnen ein unbekannter Mann und sprach sie an. Er meinte, die Mädchen sollten doch auch einmal rutschen. Er ging anschließend den Mädchen auf die Rutsche nach. Obwohl die dortige Ampelanlage "rot" anzeigte, rutschte er unmittelbar hinter den Mädchen, so dass er sie schon auf der Rutsche einholte und gemeinsam mit ihnen ins Wasser eintauchte.

Er überredete anschließend das spätere Opfer und ihre Freundin, gemeinsam mit ihm zu den Umkleidekabinen zu gehen, weil er den Mädchen etwas zeigen wolle. Es gelang dem Täter dann, das Opfer allein in eine Umkleidekabine zu drängen, während deren Freundin vor der Tür blieb. In der Kabine nahm er gegen den Willen der Neunjährigen sexuelle Handlungen vor. Anschließend entließ er sie aus der Kabine und entfernte sich.

Die Neunjährige erzählte erst zu Hause ihrem Vater von diesem Vorfall, der anschließend sofort die Polizeidienststelle in Hildesheim aufsuchte.

Ein Foto aus einer Überwachungskamera zeigt den Tatverdächtigen

Zum jetzigen Zeitpunkt liegt ein im Wasserparadies aufgenommenes Foto des Tatverdächtigen vor. Wer kennt diesen Mann, der wie folgt beschrieben wird:

30- 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, ziemlich dünne Statur, schwarzbraune Haare, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, trug möglicherweise einen leichten Oberlippenbart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Badehose mit blauem Gummiband und blauen Streifen an der Seite.

Die Ermittler bitten dringend um Mithilfe! Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildesheim, Tel.: 05121 / 939- 115, entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares
Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Offenbach (dpa) - Nach dem kühlen Wochenende können sich die Menschen in Deutschland wieder auf wärmere Temperaturen einstellen. Das Hochdruckgebiet Daryl nähere sich …
Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Amalgam gilt Zahnärzten als langlebiger und günstiger Füllstoff, der umfangreich getestet ist. Doch das enthaltene giftige Quecksilber sorgt immer wieder für Debatten. …
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion