+
Rund 1,4 Millionen Kinder sind auf der Flucht. 

1,4 Millionen Kinder auf der Flucht

Hilfsorganisationen warnen vor schwerer Hungerkrise in Nigeria

Internationale Hilfsorganisationen haben vor einer Hungerkrise im Nordosten Nigerias gewarnt. Rund 4,4 Millionen Menschen seien in dem westafrikanischen Land von Hunger bedroht.

Das teilte Oxfam am Freitag im Namen von 14 weiteren Hilfsorganisationen mit. Oxfam kritisiert, dass Binnenvertriebenen zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet werde.

Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram führt im Nordosten Nigerias einen blutigen Feldzug zur Errichtung eines islamischen Staats und bedroht zugleich mehrere afrikanische Länder. Seit 2009 töteten die radikalen Islamisten in Nigeria, Kamerun, Niger und dem Tschad mindestens 14 000 Menschen, etwa 2,7 Millionen Menschen sind auf der Flucht.

„Wir erleben hier eine unglaubliche Solidarität unter der Bevölkerung, die Vertriebene großzügig aufnimmt“, sagte Lisa Bay, Einsatzleiterin von Oxfam in der Tschadsee-Region. „Aber die Gastfamilien haben inzwischen selbst nichts mehr, was sie mit den Vertriebenen teilen könnten.“

Nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks (Unicef) hatte die Gewalt der islamistischen Terrorgruppe rund 1,4 Millionen Kinder im Nordosten Nigerias und den Nachbarstaaten zur Flucht gezwungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare