Historischer Drogenfund in Mexico

Mexiko-Stadt - Bei einer Razzia haben mexikanische Soldaten zig Tonnen synthetischer Drogen beschlagnahmt. Auf dem Schwarzmarkt wären diese Massen Milliarden wert.

Mexikanische Militärs haben der organisierten Drogenkriminalität einen schweren Schlag versetzt. Auf einer Ranch im Bundesstaat Jalisco beschlagnahmten sie 15 Tonnen Methylamphetamine mit einem Marktwert von etwa 280 Millionen Euro. Wie ein Sprecher der US-Drogenbehörde berichtet, könnten diese Massen auf dem Schwarzmarkt sogar bis zu drei Milliarden Euro wert sein.

Der als “historisch“ bezeichnete Fund gelang den Streitkräften bereits am Dienstag in der Nähe der Ortschaft Tlajomulco de Zuñiga. In dem Drogenlabor wurden den Angaben zufolge auch chemische Substanzen sowie Apparaturen zur Herstellung synthetischer Drogen sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare