+
Rekord: Der Frachter „Antoine de Saint Exupéry“ ist das größte Containerschiff, das je in Hamburg eingelaufen ist.

400 Meter langer Megafrachter

Historischer Rekord: Bisher größtes Containerschiff läuft in Hamburger Hafen ein

  • schließen

Im Hamburger Hafen läuft am Donnerstag der Frachter „Antoine de Saint Exupéry“ ein. Es ist das größte Containerschiff, das je im Hafen angelegt hat. 

Hamburg - Am Donnerstagmorgen läuft das größte Containerschiff in Hamburg ein, das der Hafen bisher gesehen hat. Mit einer maximalen Ladekapazität von 20.600 Containern bricht der Frachter “CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“ alle Rekorde. Bisher war die „MOL Triumph“, die im Mai 2017 in Hamburg einlief, das größte Containerschiff in der Hansestadt. Der Frachter fasst allerdings rund 400 Container weniger als „Antoine de Saint Exupéry“. 

Der Ozeanriese „Saint Exupéry“ wird laut dem Hamburger Hafen am Donnerstagmorgen um 5 Uhr am Burchardkai anlegen. Das Schiff mit Baujahr 2018 ist 400 Meter lang und 59 Meter breit. Die Crew an Bord besteht aus 18 Besatzungsmitgliedern. Am Burchardkai sollen 7000 Container abgeladen und 4500 Container wieder aufgeladen werden. Aus Hamburg kommen Maschinenteile und Chemikalien mit auf See. 

Megafrachter muss aus bestimmtem Grund so früh im Hamburger Hafen einlaufen

Der Grund für die frühe Einreise des Meeresriesen ist einfach zu erklären. Der Farchter müsse mit der Flut die Elbe hoch in den Hafen einfahren, um genügend Wasser zum Manövrieren zu haben, erklärte eine Sprecherin des Hamburger Hafens gegenüber dem Stern. Die „Saint Exupèry“ liegt mit dem Schiffsboden 16 Meter tief im Wasser.

Auf der Internetseite des Hamburger Hafens kann die Route des Schiffes verfolgt werden, wenn es auf der Elbe zu seinem Liegeplatz unterwegs ist. Die Route des Frachters geht laut Stern über mehrere europäische Häfen, die Vereinigten Arabischen Emirate, Malaysia und China. In 82 Tagen wird der Megafrachter dann wieder in Hamburg erwartet. 

Containerschiff „Saint Exupéry“ nicht größtes Schiff der Welt? 

Trotz Riesenausmaßen ist der Frachter nur das siebtgrößte Containerschiff der Welt. Sechs Schiffe einer anderen Baureihe wie die „OOCL Germany“ oder „OOCL Hamburg“ fassen sogar bis zu 21.400 Container. Auch wenn „Antoine de Saint Exupéry“ strenggenommen 10 Zentimenter länger ist, sind die anderen sechs Frachter leistungsfähiger.   

Die Ankunft des Megafrachters in Hamburg fällt in ein historisches Jahr. Vor 50 Jahren, im Jahr 1968, legte nämlich das erste Containerschiff im Hafen an. Die Ladekapazität des damaligen Frachters: 1200 Container. Der Containerumschlag am Hamburger Hafen ist nach jahrzehntelangem Aufschwung in den letzten Jahren ins Stocken geraten.

dpa/jif 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand endet in Familien-Tragödie - Feuerwehr kämpft vergebens
Die Feuerwehr versuchte zu retten, was zu retten war. Doch eine Familie verlor beim Brand in Jade bei Oldenburg durch ein starkes Feuer ihre gesamte Existenz.
Brand endet in Familien-Tragödie - Feuerwehr kämpft vergebens
Brand auf 100 Meter Höhe: Windrad fängt Feuer - die Feuerwehr ist ratlos
Ein Windrad fackelte in fast 100 Meter Höhe komplett ab. Der Feuerwehr in Ostfriesland (Leer) blieb nichts anderes übrig, als tatenlos zuzusehen.
Brand auf 100 Meter Höhe: Windrad fängt Feuer - die Feuerwehr ist ratlos
Mercedes fährt auf Autobahn - plötzlich kracht Gegenstand aus der Luft in Auto
Schock-Moment für einen Mercedes-Fahrer auf der Autobahn A1. Plötzlich knallt ein Gegenstand aus der Luft ins Auto und die Windschutzscheibe zersplittert.
Mercedes fährt auf Autobahn - plötzlich kracht Gegenstand aus der Luft in Auto
Mädchen (16) war lange vermisst - jetzt hat Polizei wichtige Botschaft
Seit über einer Woche galt Ylva Helena S. (16)  in Hamburg als vermisst. Nun hat die Polizei eine wichtige Nachricht zu dem verschwundenen Mädchen.
Mädchen (16) war lange vermisst - jetzt hat Polizei wichtige Botschaft

Kommentare