+
Eine dunkle Gewitterzelle zieht am Himmel über den Landkreis Oder-Spree nahe Sieversdorf. Foto: Patrick Pleul

Hitze, Gewitter und Regen

Am Samstag treten bei wechselnder Bewölkung vielerorts Schauer und Gewitter auf, der Schwerpunkt mit kräftigen, teils auch unwetterartigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen verlagert sich aber mehr und mehr in den Osten und Süden des Landes.

In der Westhälfte kommt es gebietsweise zu kräftigen Niederschlägen, die mit Gewittern durchsetzt sein können. Im äußersten Westen und Nordwesten bleibt es oft trocken und die Sonne zeigt sich zunehmend wieder. Die Temperatur erreicht 21 bis 26 Grad zwischen Eifel und Nordsee, sonst 26 bis 35 Grad.

Außerhalb von Gewittern weht schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag kommt es im Osten und Südosten anfangs zu weiteren, weiterhin teils kräftigen Schauern und Gewittern. Sie ziehen allmählich ostwärts ab. Auch im Westen klingen Schauer und Gewitter ab und die Bewölkung lockert auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 20 und 12 Grad.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare