Hitzewelle in Spanien: Kind stirbt im Auto

Albacete - Die Hitzewelle in Spanien riss ein dreijähriges Kind aus dem Leben. Der Junge saß im Auto seiner Eltern fest und starb an einem Hitzschlag.

Ein dreijähriger Junge ist im Südosten Spaniens in einem Auto an einem Hitzschlag gestorben. Wie die Lokalpresse am Mittwoch berichtete, war der Kleine am Vortag im Dorf Riópar bei Albacete aus der Ferienwohnung der Eltern ins Freie gelaufen und in den Wagen geklettert. Er konnte dann vermutlich die Türen nicht mehr öffnen und saß im aufgeheizten Auto fest.

In der Gegend herrschten in der Mittagshitze Temperaturen von bis zu 37 Grad. Die spanischen Behörden hatten für etwa 20 Provinzen im Süden und Zentrum des Landes Hitzewarnungen gegeben. In den andalusischen Metropolen Sevilla und Córdoba war es am Dienstag bis zu 42 Grad heiß geworden.

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Etwa 2300 Badestellen in der Bundesrepublik listet der neue Bericht zur Qualität der europäischen Badegewässer auf. Lediglich fünf davon bekommen die Beurteilung …
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch

Kommentare