Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Am Samstag wird die 40 Grad-Marke vielerorts in Deutschland erreicht. Die Hitze wird sich bis Mitte der kommenden Woche halten. Foto: Paul Zinken

Hitzewelle erreicht Höhepunkt - Temperaturen auf Rekordkurs

Der Samstag wird der heißeste Tag. Gewitter mit Unwetterpotenzial folgen. Abkühlung gibt es erst Mitte nächster Woche. Hitzeperioden häufen sich.

Offenbach (dpa) - Die Temperaturen in Deutschland steuern auf einen Rekord zu. Der Samstag werde der heißeste Tag des Jahres, sagte Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. Der Rekord von 40,2 Grad - gemessen 1983 und 2003 - könnte fallen.

Im Westen und Südwesten seien Werte bis 40 Grad möglich. Aber auch ohne Rekord sei die Wärmebelastung fast überall stark und mancherorts sogar extrem. Für ganz Deutschland galt weiterhin die DWD-Hitzewarnung. Immer noch ist Hoch "Annelie" verantwortlich, das heiße Saharaluft ins Land leitet.

Bis mindestens Dienstag werde sich die Hitze halten, sagte Leyser. Spürbar kühler werde es wohl erst am kommenden Donnerstag. Dann sagten die Computermodelle für den Norden Werte von unter 25 Grad voraus, für den Süden Temperaturen um 25 Grad.

Das kommende Wochenende bringt nicht nur die größte Hitze, sondern auch wachsende Schwüle und viele Gewitter. Mit einem kleinen Tief ziehen von Frankreich her dicke Wolken Richtung Nordwestdeutschland. Zwischen Eifel und Nordseeküste könnten sich zum Samstagabend teils kräftige Gewitter entwickeln. Am Sonntag wächst die Gewittergefahr.

Von Nordwesten her müsse vielerorts mit unwetterartigen Begleiterscheinungen wie Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen gerechnet werden, sagte Leyser. Aber die Temperaturen bleiben im Süden noch nahe der 40 Grad-Marke, im Norden erreichen sie höchstens noch 30 Grad.

In Deutschland häufen sich Hitzeperioden nach Erkenntnissen von Meteorologen seit den 1990er Jahren, und die Spitzentemperaturen steigen. Das geht aus einer Auswertung von DWD-Daten in fünf deutschen Großstädten hervor. Untersucht wurden 14-tägige Hitzeperioden mit einer mittleren Tagestemperatur von mindestens 30 Grad zwischen 1950 und 2014 in Hamburg, Dresden, Mannheim, Frankfurt und München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Bei einem Busunfall im Landkreis Osnabrück sind am Mittwoch nach vorläufigen Angaben 44 Menschen verletzt worden, davon sechs schwer.
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben.
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz
Ein Foto, das auf einer einschlägigen Seite im Netz aufgetaucht ist, sorgt für Ärger bei der Feuerwehr in Manchester. Ein Kamerad hat sich im Feuerwehrfahrzeug mit einer …
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz

Kommentare