+
Abkühlung von der Hitze: Ein Jugendlicher springt im Freizeitbad Ilmenau in Thüringen ins Wasser. Foto: Michael Reichel

Hitzewelle in Deutschland mindestens bis zum Wochenende

Offenbach (dpa) - Schwitzen ist angesagt: Bis Donnerstag klettern die Temperaturen im Süden und Südwesten Deutschlands auf Werte zwischen 30 und 35 Grad. Höchstwerte von bis zu 36 Grad werden in den Gebieten um die Flüsse Rhein, Mosel und Saar erreicht.

Im Norden und Nordosten gibt es bis zu 30 Grad, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Der heißeste Tag soll nach wie vor der Samstag werden: Die Meteorologen rechnen lokal mit bis zu 39 Grad. Der bisherige Hitzerekord liegt bei 40,2 Prozent.

Am Dienstag war es in Freiburg und Saarbrücken mit 32 Grad am wärmsten. Die meisten Sonnenstunden gab es an den Küsten der Nord- und Ostsee und am Alpenrand - bis zu 17 Stunden lang schien hier die Sonne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Amalgam gilt Zahnärzten als langlebiger und günstiger Füllstoff, der umfangreich getestet ist. Doch das enthaltene giftige Quecksilber sorgt immer wieder für Debatten. …
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Nach siebenjähriger Amtszeit muss Jonathan Friedland seine Zelte bei Internetgigant Netflix abbrechen. Trotz Entschuldigung sieht sich das Unternehmen zu diesem Schritt …
Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein …
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.