+
Der 41-jährige Angeklagte steht am 30.11.2010 im Landgericht Leipzig in Handschellen im Verhandlungssal. Gegen den Angeklagten hatte am gleichen Tag der Prozess wegen der Geiselnahme in einer H&M-Filiale im Juni 2010 begonnen.

H&M-Geiselgangster auf freiem Fuß

Leipzig - Elf Menschen hatte er als Geiseln genommen. Mehr als drei Stunden lang hielt er seine Opfer mit einer scharfen Waffe in seiner Gewalt. Doch der 41-Jährige wird für die Geiselnahme in einer Leipziger H&M-Filiale nicht bestraft.

Der Mann sei bei der Tat im Juni 2010 wegen einer wahnhaften Psychose nicht schuldfähig gewesen, urteilte das Landgericht Leipzig am Donnerstag. Die Richter entschieden sich auch gegen eine dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie.

Zwar wurde die Unterbringung im Maßregelvollzug angeordnet - allerdings ausgesetzt zur Bewährung. Damit verließ der 41-Jährige das Gericht als freier Mann. In Zukunft muss er sich regelmäßig bei Ärzten melden. Bei der Geiselnahme war niemand verletzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge

Kommentare