+
Sonnenbad: Ein Frau macht Mittagspause am Rheinufer in Bonn. Foto: Oliver Berg

Hitzewelle zum Sommeranfang

Hoch "Concha" dreht die Heizung auf: 33,9 Grad in Trier

Offenbach (dpa) - Die höchste Temperatur am Montag ist mit 33,9 Grad in Trier gemessen worden, wie am Abend der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Zweitheißester Ort war demnach Lingen (Niedersachsen) mit 33,0 Grad, gefolgt von Waghäusel bei Karlsruhe mit 32,6 Grad.

Pünktlich zum Sommeranfang am Mittwoch erlebt Deutschland zurzeit die erste längere Hitzewelle des Jahres - zumindest in der Mitte und im Süden. Hoch "Concha" bringt die ganze Woche über Spitzentemperaturen von mehr als 30 Grad. Auch nachts kühlt es in den Ballungsräumen kaum noch unter 20 Grad ab. Die Experten warnen vor UV-Strahlung und Hitzefolgen.

Der Donnerstag wird laut DWD voraussichtlich der bislang heißeste Tag des Jahres. Im Südwesten sei dann mit 37 Grad, punktuell vielleicht auch 38 Grad zu rechnen. Der bisherige Hitzerekord des Jahres war Ende Mai im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach mit 34,6 Grad gemessen worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare