+
Herbstlich verfärbte Allee in Hannover. Foto: Julian Stratenschulte

Hoch "Quinta" bringt ruhiges Herbstwetter

Offenbach (dpa) - "Ruhiges" Wetter ist im Herbst nicht gleichbedeutend mit eitel Sonnenschein.

Und so bringt Hoch "Quinta" am Samstag zwar Wetterberuhigung nach Deutschland, aber nicht überall kann sich die Sonne durch den Nebel kämpfen. Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach sprach am Freitag von einer "Nebellotterie". Zwar könnten die Temperaturen am Samstag auf 16 bis 17 Grad steigen - "aber nur in der Sonne. Im Donautal und am Bodensee wird es schwer mit zweistelligen Temperaturen."

Zum Sonntag kommt ein neuer Tiefausläufer von Nordwesten und unterbricht das Hochdruckwetter vorübergehend. Richtig garstig wird das Wetter dann nicht, aber mit dichter Bewölkung, aus der es mal etwas regnen kann, sei zu rechnen, sagte Leyser.

In der nächsten Woche beginnt das Glücksspiel mit Nebel und Sonne erneut, dann schiebt sich vom Nordatlantik her ein neues Hochdruckgebiet nach Mitteleuropa.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Sandra Hunke aus Ostwestfalen-Lippe tritt auf Modemessen und in Fernsehserien auf. Doch das Model lebt in zwei ganz unterschiedlichen Welten. 
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm
Eine Frau aus Minden-Lübbecke hat ihren Gynäkologen vor das Oberlandesgericht in Hamm gezerrt. Sie fordert von dem Frauenarzt Schadensersatz und verlangt Unterhalt für …
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.