+
Die gesamte Innenstadt von Calgary ist evakuiert worden.

Tausende flüchten vor den Fluten

Hochwasser in Kanada: Mindestens drei Tote

Calgary - Hochwasserflut nach heftigen Regenfällen im Westen Kanadas: Die gesamte Innenstadt von Calgary ist evakuiert worden. Mindestens drei Menschen ließen in den Wassermassen ihr Leben.

Bei den schweren Überschwemmungen im Westen Kanadas sind bis Freitag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. In der Millionenstadt Calgary wurde die Evakuierung der gesamten Innenstadt angeordnet, während das Hochwasser bis zur zehnten Reihe des Eishockeystadions stieg. An einem normalen Werktag arbeiten in Calgary 350.000 Menschen in der Innenstadt. 1988 fanden in Calgary die Olympischen Winterspiele statt.

Der kanadische Ministerpräsident Stephen Harper reiste in das Katastrophengebiet und sagte den Hochwassergeschädigten Hilfe zu. Harper, der aus Calgary stammt, zeigte sich von dem Ausmaß des Hochwassers überrascht. „Das ist unglaublich“, sagte er. „Ich habe zuvor ein bisschen Hochwasser in Calgary gesehen. Ich denke, niemand von uns hat so etwas schon erlebt. Das Ausmaß ist einfach außergewöhnlich.“

5.000 Einwohner aus überfluteten Stadtvierteln evakuiert

Nach Angaben der Behörden mussten nur wenige Menschen aus der Innenstadt evakuiert werden, weil viele Pendler auf die Warnungen gehört hätten, am Freitag nicht zur Arbeit zu gehen.

Heftiger Regen hatte die Flüsse Bow und Elbow über die Ufer treten lassen. Wassermassen rissen im Süden der Provinz Alberta Brücken weg, überfluteten Straßen und drangen in Häuser ein. Bei High River nahe dem gleichnamigen Fluss wurden die Leichen von zwei Männern aus den Fluten geborgen, teilte die Polizei mit. Es habe noch mindestens einen weiteren Toten gegeben.

In Calgary wurden 75.000 Einwohner aus überfluteten Stadtvierteln evakuiert. In Medicine Hat östlich Calgarys wurde die Evakuierung von 10.000 Einwohnern angeordnet. In mehreren Gemeinden wurde der Notstand ausgerufen. Ganze Orte wie High River und Bragg Creek bei Calgary wurden evakuiert.

AP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare