+
Inzwischen wurden 47 700 Fälle von Influenza gemeldet.

Experten rechnen mit mehr Toten

Höhepunkt der Grippewelle ist überschritten

Berlin - Die Grippewelle in Deutschland schwächt sich ab. In der zehnten Kalenderwoche steckten sich rund 7600 Menschen neu an.

Das waren deutlich weniger als in der Vorwoche mit fast 12.000 neuen Patienten, wie aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Bis zum 6. März wurden für die laufende Influenza-Saison rund 47.700 Fälle gemeldet.

Nach Einschätzung der Forscher sinkt die Grippe-Aktivität zwar langsam ab, bleibt aber nach wie vor auf einem hohen Niveau. Nach 2008/09 und 2012/13 gilt die laufende Grippe-Saison ebenfalls als schwer. Deshalb rechnen die Experten auch mit mehr Todesfällen. Für Prognosen ist es aber noch zu früh.

dpa

Influenza-Wochenbericht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau erzählt im Flugzeug von ihrer Arbeit - dann erlebt sie ein Wunder
Die 27-jährige Lehrerin Kimberly Bermudez erzählt im Flugzeug von ihrem Job. Später sagt sie: „Ich bin für immer dankbar.“
Frau erzählt im Flugzeug von ihrer Arbeit - dann erlebt sie ein Wunder
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. Heute liegen 23 Millionen Euro im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
17 Tote bei Untergang eines Ausflugsboots in den USA - auch Kinder darunter
Ein Ausflugsboot ist auf einem See in den USA verunglückt. Unter den 17 Todesopfern sind mehrere Kinder.
17 Tote bei Untergang eines Ausflugsboots in den USA - auch Kinder darunter
Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt
In Indien wurde eine Frau angeblich tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt. Im Zusammenhang mit der Tat wurden drei Polizisten suspendiert.
Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt

Kommentare