Hoffnung in Rockhampton: Wasser geht zurück

Sydney - Die australische Küstenstadt Rockhampton hofft von den schlimmsten Überschwemmungen verschont zu bleiben. Das Hochwasser am Fluss Fitzroy sollte nach neuesten Prognosen von Mittwoch eher zurückgehen als erwartet.

Damit dürfte die einzige noch passierbare Straße entgegen den Befürchtungen offen bleiben. Die Versorgung der Stadt mit 75 000 Einwohnern wäre dann wesentlich leichter.

Verheerende Überschwemmungen in Australien

Verheerende Überschwemmungen in Australien

“Wenn wir daran vorbeischrammen, wenn der Wasserpegel nicht auf 9,4 Meter steigt, hätten wir zwar immer noch jede Menge Schäden an Häusern, aber der Highway bliebe offen und es wäre einfacher, mit der Situation fertig zu werden“, sagte Polizeichef Ian Stewart. 117 Einwohner verbrachten die Nacht in Notunterkünften, sagte Bürgermeister Brad Carter.

Die Ostküste des Bundesstaates Queensland und das Hinterland von der Größe Frankreichs und Deutschlands haben seit einer Woche mit den schwersten Überschwemmungen seit 50 Jahren zu kämpfen. Rund 500 Kilometer westlich von Brisbane stellten sich die 2500 Einwohner des überschwemmten Ortes St George bereits auf die nächste Flutwelle ein. Meteorologen warnten vor heftigen Stürmen Ende der Woche. Die Einwohner begannen, ihre teils beschädigten Häuser mit Sandsäcken zu schützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson stirbt mit 83
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
Charles Manson stirbt mit 83
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun …
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Kommentare