+
Die schönste Frau von Honduras wird vermisst. Nach der Geburtstagsparty des Freundes ihrer Schwester ist María José Alvarado verschwunden. Die Militärpolizei fahndet nach der 19-jährigen Studentin. Foto: EPA/Str

Honduranische Schönheitskönigin verschwunden

Tegucigalpa (dpa) - Rund einem Monat vor der Wahl der Miss World in London ist die honduranische Kandidatin María José Alvarado spurlos verschwunden.

Heute suchte die Militärpolizei im Department Santa Bárbara im Westen des Landes nach der 19-jährige Studentin. Dort war die amtierende Miss Honduras zuletzt gesehen worden, wie die Zeitung "El Heraldo" berichtete. Wegen des Verschwindens der Schönheitskönigin wurden bislang vier Verdächtige festgenommen.

María José Alvarado und ihre Schwester Sofía Alvarado waren am vergangenen Donnerstag verschwunden, nachdem sie die Geburtstagsfeier von Sofías Freund besucht hatten. Der Mann gehört zu den Verdächtigen. María José Alvarado sei in der Hauptstadt Tegucigalpa von ihrer Schwester und drei Männern in einem Auto ohne Kennzeichen abgeholt worden, sagte die Mutter der jungen Frauen der Zeitung "El Heraldo".

Später seien die Handys ihrer Töchter ausgeschaltet gewesen. Am Samstag meldete sie die Frauen als vermisst. Für Dienstag war in der Stadt Santa Bárbara ein Solidaritätsmarsch für sie geplant. In weißer Kleidung wollten die Teilnehmer für die Rückkehr der Schwestern demonstrieren.

María José Alvarado sollte Medienberichten zufolge am Mittwoch zur Vorausscheidung des Schönheitswettbewerbs nach London reisen. Die Wahl zur Miss World findet am 14. Dezember statt. Die Organisatoren der Konkurrenzveranstaltung Miss Universe schrieben auf Twitter: "Lasst uns für Miss World Honduras María José Alvarado beten. Sie wurde als vermisst gemeldet."

Bericht El Heraldo

Profil auf Seite von Miss World

Miss Universe auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare