+
Taifun Haima soll gegen Freitagnachmittag nahe der Millionenstadt Hongkong auf Land treffen. Zahlreiche Flüge wurden bereits gestrichen.

Rund 740 Flüge gestrichen

Hongkong bereitet sich auf Taifun Haima vor

Hongkong - Hongkongs Behörden warnen die Bevölkerung vor den Auswirkungen von Taifun Haima. Der Wirbelsturm sollte am Freitagnachmittag nahe der Millionenstadt auf Land treffen.

Die Wetterwarte forderte die Menschen auf, von Uferzonen fernzubleiben. Schulen, Geschäfte und die Börse blieben am Freitag geschlossen.

Menschen in Hongkong fotografieren den Taifun Haima.

Haima werde etwa 100 Kilometer östlich von Hongkong auf Land treffen, so die Wetterwarte. Der Augenwall des Sturms - jene Zone, an der die höchsten Windgeschwindigkeiten erreicht werden - reiche nahe an Hongkong heran. Daher werde mit starken Windböen in der Stadt gerechnet, so die Meteorologen.

Nach Angaben der Flughafenbehörde waren mehr als 740 Flüge verspätet oder wurden ganz gestrichen. Überschwemmungen oder Erdrutsche wurden zunächst nicht gemeldet. Der Wirbelsturm war zuvor über die Philippinen hinweggefegt und hatte dort schwere Schäden verursacht. Mindestens acht Menschen kamen ums Leben und mehr als 90 000 mussten ihre Häuser verlassen.

Taifun Haima trifft auf Hongkong - die Bilder

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Beben in Nordkorea war natürlichen Ursprungs
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Entgegen erster Vermutungen handelt es um ein Erdbeben natürlichen Ursprungs.
Experten: Beben in Nordkorea war natürlichen Ursprungs
Toter Säugling in Müllsack in Park entdeckt
In einem Park in der Nähe von Dülmen (Coesfeld) ist ein toter Säugling gefunden worden.
Toter Säugling in Müllsack in Park entdeckt
Enorme „Maria“-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Enorme „Maria“-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300

Kommentare