Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben
+
Ein Stier in der Arena.

Bereits vierter Todesfall

Horn in den Bauch gerammt: Mann (18) stirbt nach Stiertreiben

Pamplona - Es ist bereits der vierte Todesfall beim traditionellen Stiertreiben in Spanien - innerhalb von nur drei Tagen. 

In Lerín in der Nähe der nordwestlichen Stadt Pamplona rammte ein Stier einem 18-Jährigen ein Horn in den Bauch, wie die Regionalregierung von Navarra am Montag mitteilte. Der junge Mann wurde demnach am Sonntagabend verletzt und starb auf dem Weg ins Krankenhaus. 

Es ist bereits der vierte Todesfall bei Stierkampf-Veranstaltungen binnen drei Tagen und mindestens der siebte seit Anfang Juli. Am Samstag waren ein 36-Jähriger bei einem Stiertreiben in Peñafiel in der Provinz Valladolid sowie ein 32-Jähriger im Ort Museros in der Provinz Valencia getötet worden. Am Freitag hatte ein in den Straßen von Blanca in der Provinz Murcia freigelassener Stier einem 55-jährigen Mann tödliche Verletzungen zugefügt. Einen weiteren derartigen Todesfall hatte es am 9. August in der Nähe von Toledo gegeben. Am 14. Juli starb ein 44-jähriger Tourist aus Frankreich, als er einen näherkommenden Stier mit seinem Handy filmen wollte, wie örtliche Medien berichteten. 

Die Stierrennen in Spanien haben eine jahrhundertelange Tradition. Jedes Jahr werden dabei allerdings dutzende Teilnehmer verletzt. Mittlerweile sind der Stierkampf und die Straßentreiben auch in Spanien hoch umstritten.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Erste Familien starten in die Sommerferien
Wenn drei benachbarte Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien gehen, herrscht an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt Hochbetrieb. Viele haben sich darauf …
Erste Familien starten in die Sommerferien
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Tinsukia (dpa) - Eine Ratte hat sich in Indien eine Mahlzeit im Wert von mehr als 15.000 Euro gegönnt - in Form von Geldscheinen in einem Bankautomat.
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.