Wilde Verfolgungsjagd der Polizei

Horror-Fund in Mexiko: Zerstückelte Leichen im Touristenparadies

Kein Horrorfilm sondern grausame Realität: Mitten in einem idyllischen Ferienort wurden zerstückelte Leichen entdeckt. Möglicherweise sind Drogenkartelle involviert.

Cancún - Grausiger Fund im mexikanischen Touristenparadies Cancún: In Koffern in der Nähe des Strandes sind drei zerstückelte Leichen entdeckt worden. Die Leichenteile seien bei einer Mangrove am Rande der Hotelzone des Ferienortes gefunden worden, sagte ein örtlicher Sicherheitsbeamter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Die Opfer wurden bislang nicht identifiziert. 

Die wilde Verfolgungsjagd der Polizei forderte ein weiteres Opfer 

Erst wenige Stunden zuvor hatte es in Cancún eine Schießerei und Verfolgungsjagd mit der Polizei mit einem Toten gegeben. Eine Gruppe Verdächtiger hatte zunächst das Feuer auf die Beamten eröffnet, welche die Verdächtigen festnehmen wollten. Die Polizisten verfolgten die Gruppe anschließend mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt, es fielen Schüsse. Ein Verdächtiger wurde getötet, vier weitere festgenommen. Ob es einen Zusammenhang mit dem Leichenfund gibt, war zunächst unklar. 

Der Konkurrenzkampf zwischen ansässigen Drogenkartellen gerät außer Kontrolle

In Cancún hatte es in den vergangenen Monaten eine Zunahme der Gewalt gegeben. Die Behörden machen rivalisierende Drogenkartelle für die Gewalt verantwortlich. Die jüngsten Vorfälle ereigneten sich vor Beginn eines Treffens ausländischer Minister, die in der kommenden Woche zu einem Treffen der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Cancún erwartet werden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare