+
Kühe auf der Weide.

Frauen überquerten eingezäuntes Weidestück

Horror: Wanderin von Kuh angegriffen und getötet

Zwei Frauen aus dem Bezirk Kitzbühel, beide 70 Jahre alt, sind auf ihrer Wanderung bei Kufstein Opfer von Kuhattacken geworden. Eine der zwei Frauen wurde tot getrampelt. 

Kufstein - Die Wanderinnen waren am Mittwoch gegen 14 Uhr mit ihren Hunden im Kranzhorngebiet im Gemeindegebiet von Erl unterwegs. Das berichtet die Polizei. Die Frauen verließen die Schutzhütte Kranzhorn-Alm und liefen auf dem Wanderweg Richtung Bubenau. Sie überquerten ein eingezäuntes Weidestück, in dem zehn Mutterkühe mit ihren acht Kälbern grasten. Eine der beiden Frauen ging voraus und wurde überraschend von einer oder mehreren Kühen angegriffen. Sie wurde umgestoßen und fiel hin. Auch die andere Wanderin und ihr Hund wurden angegriffen. Die Frau stürzte und wurde überrannt und lebensgefährlich verletzt. 

Gäste und Angestellte der Kranzhorn-Alm leisteten Erste Hilfe. Die Frau wurde von der Rettungsmannschaft des „Heli 3“ versorgt, erlag aber noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Die 70-jährige Freundin des Opfers blieb beim Unfall unverletzt. 

Die Polizei sucht Zeugen unter Telefon 0043 59133/7216. 

(Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Polizei)

Tierrechtsorganisation: So vermeiden Wanderer Unfälle mit Kühen 

Angst vor Kühen müssen Wanderer nicht haben - aber Respekt. Denn besonders wenn Jungtiere in der Nähe sind, sollten ein paar Regeln beachtet werden. Zehn Ratschläge gibt die Tierrechtsorganisation Peta.

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grausam: Mann wirft Hund mit Stein am Hals ins Meer
Grausame Szenen an einem Strandabschnitt in Sizilien. Weil Hund „Mia“ nicht ins Wasser will, flippt sein Herrchen völlig aus und versucht ihn im Meer zu ertränken.
Grausam: Mann wirft Hund mit Stein am Hals ins Meer
Horror-Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé: Jetzt spricht der Betreiber
Im bekannten MTZ-Eiscafé hat es vor wenigen Tagen eine wüste Schlägerei gegeben. Dabei gingen "Tiziano"-Angestellte mit Waffen auf Gäste los. Jetzt sprechen die …
Horror-Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé: Jetzt spricht der Betreiber
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag rechtens
Seit Jahren wehren sich Kritiker der Öffentlich-Rechtlichen gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Jetzt gibt das Bundesverfassungsgericht dem Modell seinen Segen. Eine Sache …
Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag rechtens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.