In zehn Sekunden 3000 Meter gefallen

Horror-Turbulenzen: 30 Verletzte bei Flug

Rom - Schrecksekunden für die Passagiere: Bei ungewöhnlich starken Turbulenzen über dem Atlantik sind 30 Insassen eines italienischen Passagierflugzeugs verletzt worden.

Wie der Leiter der Pilotenabteilung von Neos Air, Giulio Buzzi, dem Sender SkyTG24 mitteilte, verlor das Flugzeug innerhalb von zehn Sekunden gut 3.000 Meter an Höhe. Der Pilot habe nach dem Zwischenfall festgestellt, dass die Maschine nicht beschädigt worden sei und den Flug von Havanna nach Mailand fortgesetzt. Zwei Ärzte unter den Passagieren hätten die Verletzten untersucht und festgestellt, das niemand schwer verletzt worden sei. Das Flugzeug sei am Montag sicher in Mailand gelandet.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Der Passagier Edoardo De Lucchi, der mit Prellungen davongekommen war, sagte der italienischen Nachrichtenagentur ANSA, der Zwischenfall habe sich ereignet, als Essen ausgegeben worden sei. Teller seien durch die Kabine geflogen und nicht angegurtete Passagiere durch die Kabine gepurzelt. Es seien „zehn Sekunden des Schreckens“ gewesen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Cannes - Ein Mann mit Sonnenbrille betrat am Mittwoch das Geschäft des Juweliers Harry Winston im noblen Cannes. Doch statt seines Geldbeutel zückte er seine Pistole - …
Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Erneut zeigt sich, wie gefährlich Indiens Straßen sein können. Ein Schulbus kollidiert mit einem Lastwagen. Dreizehn Kinder und der Fahrer sterben.
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare