1 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
2 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
3 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
4 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
5 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.

In Rheinland-Pfalz

Horror-Unfall: Zug rammt Auto - fünf junge Männer sterben

Monzingen - Ein Zug erfasst ein Auto, fünf junge Menschen sterben. Die Ermittler wollen klären, ob die Schranken an dem Bahnübergang oben oder unten waren.

Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren saßen, teilte die Polizei mit. Das Auto sei auf dem Übergang gewesen und an der Seite getroffen worden. Das Fahrzeug sei völlig zerstört und in Teile zerrissen worden.

Ob die Schranken unten gewesen waren, müsse noch geklärt werden, sagte ein Sprecher der Polizei. Wann mit Ergebnissen zu rechnen sei, stehe allerdings noch nicht fest. Die Opfer stammten meist aus den umliegenden Städten und Gemeinden.

In dem Zug hätten etwa 40 Fahrgäste gesessen. Dort wurde offenbar niemand verletzt. Sie seien mit Bussen weitertransportiert worden. Die Bahnstrecke wurde gesperrt.

Der genaue Hergang des Unfalls war zunächst nicht klar. Die Ermittler wollten herausfinden, ob die Schranken funktionierten. Bei dem Zug habe es sich nicht um eine Bahn der Deutschen Bahn gehandelt, sondern eines regionalen Unternehmens.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Die Zahl der Opfer kann noch …
Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien
Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk
Enormen Schaden richtete ein Großbrand im Jacobs-Werk in Elmshorn angerichtet. Dort arbeiten rund 100 Menschen
Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk
Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan
Islamabad - Nach der Explosion eines Tanklastzugs nahe der ostpakistanischen Stadt Bahawalpur ist die Zahl der Toten auf 153 gestiegen.
Bilder von der Explosion eines Tanklastzugs in Pakistan
Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste
Das Freizeitschiff „El Almirante“ ist mit 150 Passagieren auf einem Stausee unterwegs, als es plötzlich zu sinken beginnt. Die Zahl der Opfer kann noch steigen.
Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Kommentare