Horrorunfall: Zwei Jugendliche tot, vier lebensgefährlich verletzt

Berel/Braunschweig - Zwei junge Menschen tot, vier lebensgefährlich verletzt: Das ist die schlimme Bilanz eines Autounfalls in der Nähe von Berel bei Salzgitter.

Die Jugendlichen hätten in einem Kleinwagen gesessen, der am frühen Sonntagmorgen ungebremst frontal gegen einen Baum geprallt sei, teilte die Polizei mit. Sie seien in dem Wrack eingeklemmt worden. Die 18-jährige Beifahrerin und ein 17 Jahre alter Jugendlicher starben. Der 18 Jahre alte Fahrer und drei junge Männer zwischen 14 und 18 Jahren wurden in Krankenhäuser gebracht.

Einsatzkräfte der Feuerwehr holten die Jugendlichen mit schwerem Gerät aus dem völlig zerstörten Auto. Die Unfallursache war zunächst unklar. Der Wagen sei aber offensichtlich mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen, hieß es. Geklärt werden müsse noch, ob Alkohol im Spiel war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare