«Hubble» entdeckt dritten roten Fleck auf Jupiter

Baltimore - Der Jupiter bekommt einen dritten roten Fleck. Neben dem bekannten Großen Roten Fleck und seinem jüngeren Cousin, dem «Roten Fleck Junior», hat das Weltraumteleskop «Hubble» jetzt die Entstehung eines weiteren roten Wirbelsturms in der Atmosphäre des Gasplaneten entdeckt.

Das berichtete das Weltraumteleskop-Institut am Donnerstag in Baltimore (US-Staat Maryland). «Es beginnt wie ein Fall planetarer Masern auszusehen», berichteten die «Hubble»-Astronomen.

Die Beobachtung untermauere die Vorstellung, dass sich der größte Planet unseres Sonnensystems inmitten eines globalen Klimawandels befinde. Die Jupitertemperaturen könnten sich dabei um bis zu zehn Grad Celsius verschieben. Bereits 2006 war neben dem bereits seit 200 bis 350 Jahre alten Großen Roten Fleck ein neuer roter Wirbelsturm entstanden, der Roter Fleck Junior getauft wurde.

Der nun am 9. und 10. Mai von «Hubble» fotografierte dritte ziegelrote Wirbelsturm ist noch deutlich kleiner. Er war zuvor ein ovaler weißer Sturm. Der Farbwechsel deute darauf hin, dass dieser Sturm enorm kräftig sei und Material von tief unterhalb der Jupiter- Wolkendecke in die Höhe zerre, wo ultraviolette Sonnenstrahlung über eine noch unbekannte chemische Reaktion zu der charakteristischen ziegelroten Farbe führe.

Auch interessant

Kommentare