undefined

Hubschrauber in Peru verschollen

Lima - Ein Hubschrauber mit 14 Menschen an Bord ist im peruanischen Gebirge verschollen. Die Maschine vom befand sich auf dem Flug von Mazuko nach Marcapata im Department Cusco, als die Verbindung abbrach.

Das teilte am Donnerstag ein Polizeisprecher dem Rundfunksender RPP mit.

Acht der Passagiere seien Südkoreaner, sagte eine Sprecherin des Flugunternehmens HeliCusco der Nachrichtenagentur dpa. Außerdem seien ein Tscheche, ein Schwede, ein Holländer und ein Peruaner sowie zwei peruanische Besatzungsmitglieder an Bord gewesen.

Der Hubschrauber überflog nach Angaben der Fluggesellschaft ein über 4700 Meter hohes Gebirge, als der Kontakt mit der Besatzung abriss. Schneefälle erschwerten die Suchaktion. Am Donnerstagnachmittag sei ein Rettungshubschrauber zu einem Punkt entsandt worden, an dem die vermisste Maschine vermutet werde, erklärte die Sprecherin von HeliCusco.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare