Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz
+
Beide Piloten kamen bei dem Unglück ums Leben

Unfall in Seoul

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus

Seoul - Bei einem Hubschrauber-Absturz in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sind am Samstag zwei Menschen getötet worden.

Der Privat-Hubschrauber prallte nach Angaben von Rettungskräften im Nobelviertel Gangnam gegen ein 30-stöckiges Apartmenthochhaus. Dabei streifte und beschädigte die Maschine mehrere Wohnungen, bevor sie zu Boden ging. Die beiden Piloten starben bei dem Unfall, sie waren die einzigen Insassen. Von den Hausbewohnern wurden niemand getötet oder verletzt.

Ein Vertreter der nationalen Katastrophenschutzbehörden äußerte die Vermutung, dass die Piloten wegen starken Nebels die Orientierung verloren haben könnten. Der Hubschrauber des Unternehmens LG Electronics sollte in Gangnam einen Firmenmitarbeiter zu einer Geschäftsreise in die südliche Stadt Jeonju abholen, wie LG-Unternehmenssprecher Jeon Myeong Wu dem Sender YTN sagte. Hunderte Retter waren im Einsatz.

AFP

 

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus - Piloten sterben

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus - Piloten sterben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast 50 000 Menschen flüchten vor Vulkan auf Bali
Jakarta (dpa) - Aus Furcht vor einem Ausbruch des Vulkans Mount Agung haben sich auf der indonesischen Ferieninsel Bali inzwischen annähernd 50 000 Menschen in …
Fast 50 000 Menschen flüchten vor Vulkan auf Bali
Italienischer Pilot stirbt bei Flugshow
Ein Pilot der italienischen Luftwaffe ist beim Absturz eines Eurofighters während einer Flugshow ums Leben gekommen.
Italienischer Pilot stirbt bei Flugshow
Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Manche Seen sind klar und blau, andere schimmern dunkelgrün. Die Farbe hängt unter anderem von der Menge kleinster Algen im Wasser ab. Wie sich die Klimaerwärmung darauf …
Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen

Kommentare