Hund frisst Zehen seines schlafenden Herrchens

Roseburg - Dieser Vorfall wird nicht nur bei Hundebesitzern Gänsehaut erzeugen: In den USA hat ein Hund drei Zehen seines schlafenden Herrchens gefressen. Warum es das Tier aber eigentlich nur "gut gemeint" hatte.

Der Besitzer leidet an Diabetes. Der Hund habe deshalb aus dem Instinkt heraus gehandelt, erkranktes Fleisch zu entfernen, und sei nicht gefährlich, sagte ein Behördenvertreter. Der Besitzer des Shiba-Inus, eine japanische Hunderasse, hatte nach dem Vorfall am Dienstag die Polizei per Notruf verständigt, sagte jedoch der Nachrichtenagentur AP am Freitag, er sei wohlauf.

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

Hunde sind dafür bekannt, totes oder erkranktes menschliches Gewebe zu entfernen. Im Dezember vergangenen Jahres hatte ein Familienhund die Zehen eines zehnjährigen Mädchens gefressen, während es schlief. Das Mädchen hatte eine wunde Stelle am linken Fuß.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare