+
Wenn Sie einen Hund kaufen, übernehmen Sie die Verantwortung für das Tier – und gewinnen einen treuen Freund.

Hund kaufen: Das sollten Sie beachten

Ein Hund wächst Ihnen schnell ans Herz und begleitet Sie im Idealfall über viele Jahre. Doch wenn Sie einen Hund kaufen, bringt das auch Einschränkungen mit sich. Sie übernehmen Verantwortung für das Tier. Informieren Sie sich genau, bevor Sie sich für einen Hund entscheiden.

Wenn Sie einen Hund kaufen, sind Sie verpflichtet, sich liebevoll um das Tier zu kümmern: Sie sorgen für Auslauf und Unterhaltung, füttern ihn und pflegen ihn, wenn er krank ist.

Machen Sie sich Folgendes bewusst, bevor Sie einen Hund kaufen:

  • Jeder Vierbeiner braucht Bewegung. Das bedeutet: Sie gehen jeden Tag mehrmals mit ihm spazieren – bei jedem Wetter.
  • Ein Hund braucht Platz. Am besten ist es, wenn Sie ihm einen Garten und eine Umgebung mit vielen Auslaufmöglichkeiten bieten können. Wenn Sie in einer kleinen Wohnung mitten in der Stadt leben, sollten Sie über ein anderes Haustier nachdenken.
  • Schenken Sie Ihrem Hund genügend Zeit. Er wünscht sich nicht nur Bewegung, sondern möchte auch beschäftigt werden. Spielen Sie mit ihm und bieten Sie ihm Abwechslung.
  • Wenn Sie einen Hund kaufen, kommen Kosten auf Sie zu. Planen Sie nicht nur die Ausgaben für das Futter ein. Auch Spielsachen, Besuche beim Tierarzt oder die Hundesteuer kosten Geld.
  • Denken Sie daran, dass Sie immer gebunden sind. Zum Beispiel muss der Urlaub mit einem Hund gut geplant sein. Selbst wenn Sie nur für ein Wochenende wegfahren, brauchen Sie eine Unterkunft für den Vierbeiner.

Hunde sind so verschieden wie Menschen

Welchen Hund Sie kaufen sollten, hängt vor allem von Ihren Lebensumständen und von Ihrer Erfahrung im Umgang mit den Vierbeinern ab. Manche Hunderassen haben einen ausgeprägten Jagdtrieb, zum Beispiel die Irish Red Setter. Sie brauchen eine starke Hand, die sie führt, und eignen sich nicht für Menschen, die zum ersten Mal einen Hund kaufen.

Andere Rassen möchten permanent beschäftigt werden. Dazu gehören vor allem Hütehunde wie die Collies. Ideal für Familien eignen sich die sogenannten Gesellschaftshunde. Labrador Retriever und andere Hunde dieser Gruppe sind freundlich, geduldig und suchen die Nähe von Menschen.

Informieren Sie sich ausführlich über die verschiedenen Hunderassen und ihre Eigenheiten, zum Beispiel beim Verband für das Deutsche Hundewesen. Jedes Tier hat einen individuellen Charakter. Nehmen Sie sich Zeit, den Vierbeiner kennenzulernen, und entscheiden Sie dann, ob er zu Ihnen passt.

Lassen Sie sich außerdem von einem erfahrenen Züchter beraten. Eine seriöse Beratung erkennen Sie daran, dass der Züchter Sie ausführlich zu Ihren Lebensumständen befragt und Sie zu keiner voreiligen Entscheidung drängt.

Anmelden beim Finanzamt

Wenn Sie sich für eine Rasse entschieden haben und Ihren Hund kaufen, müssen Sie ihn anmelden und Hundesteuer bezahlen. Die Fristen für die Anmeldung sind je nach Gemeinde verschieden – in der Regel haben Sie zwei bis vier Wochen Zeit, nachdem Sie den Vierbeiner gekauft haben. Zuständig sind die Finanzämter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare