"Wie jeder andere Passagier"

Hund nicht angeschnallt: Autofahrerin muss zahlen

Surgut - Weil ihr Hund nicht angeschnallt war, hat eine Autofahrerin in Westsibirien 500 Rubel (rund sieben Euro) Bußgeld zahlen müssen.

Die Frau sei in Surgut rund 2000 Kilometer östlich von Moskau von einer Streife gestoppt worden, meldete die Agentur Tass am Montag. Weil der American Staffordshire Terrier auf dem Beifahrersitz nicht angeschnallt gewesen sei, habe die Polizei die Russin bestraft. Die Beamten hätten argumentiert, ein Hund müsse "wie jeder andere Passagier" einen Sicherheitsgurt anlegen.

Nach einer Beschwerde der Frau gab ihr eine örtliche Behörde zwar recht. Sie müsse aber trotzdem zahlen, da in Russland Hunde auf dem Beifahrersitz als Gepäck eingestuft würden - und Gepäck müsse gesichert sein. Die Fahrerin will nun die nächste Instanz einschalten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare