+
Bei einer Durchsuchung eines Zuchtbetriebs fanden Ermittler viele kleine Hunde wie diese drei Malteser in bedenklichem Zustand.

Hunderte Hunde in Not

Hunde-Züchterinnen wegen Tierquälerei verurteilt

Wesel - In einem Hunde-Zuchtbetrieb in Nordrhein-Westfalen lebten über 200 Hunde unter prekären Bedingungen. Zugelassen waren nur 80 Tiere. Die Züchterinnen wurden nun verurteilt.

Weit mehr als 200 kleine Hunde in erbärmlichem Zustand - das Amtsgericht Moers hat deshalb am Freitag zwei Tierzüchterinnen vom Niederrhein wegen Tierquälerei bestraft. Eine 67-jährige Frau wurde zu zehn Monaten Haft verurteilt und ihre 38-jährige Tochter zu sechs Monaten, beide auf Bewährung, wie das Amtsgericht Wesel am Freitag mitteilte. Das Leid der Rassehunde, vor allem Malteser, sei erheblich gewesen, stellte das Gericht nach Angaben einer Sprecherin fest.

Hunderte Hunde verwahrlost und krank

233 der 275 Tiere in der Zucht in Schermbeck bei Wesel seien krank gewesen. Durch das verdreckte und verfilzte Fell hätten sich die kleinen Hunde kaum noch bewegen können, daneben litten die Tiere an Tumorerkrankungen, Augenentzündungen oder konnten wegen des entzündeten Zahnfleisches nicht fressen, stellten die Richter fest. Zugelassen war der Zuchtbetrieb nur für 80 Tiere.

Züchterinnen überfordert

Die Frauen hätten sich um eine professionelle Versorgung der Tiere kümmern müssen, stellte das Gericht nach Angaben der Sprecherin fest. Zu der Situation war es nach Angaben der Frauen durch eine Krankheit der Mutter gekommen. Danach seien sie überfordert gewesen.

Das Veterinäramt hatte die Zucht zwar regelmäßig kontrolliert. Einmal hatten Kontrolleure auch den zu hohen Bestand an Tieren beanstandet. Aber erst beim Durchsuchungsbeschluss seien im Privathaus 175 weitere Hunde entdeckt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare