+
Menschen betrachten die Schäden nach sintflutartigen Regenfällen im japanischen Daisen. Foto: Kyodo

Hochwasser und Erdrutsche

Hunderte Häuser in Japan nach Regenfällen überflutet

Innerhalb von 24 Stunden fielen im Norden Japans mehr als 300 Millimeter Niederschlag. Die Stadt Daisen musste evakuiert werden, 21 600 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Tokio (dpa) – Nach starken Regenfällen sind im Norden Japans Hunderte Häuser überflutet worden. Rund 21 600 Menschen mussten am Montag in der Stadt Daisen - 470 Kilometer nördlich von Tokio - in Sicherheit gebracht werden, wie der Rundfunksender NHK berichtete.

Die Regenfälle in der Präfektur Akita lösten auch Erdrutsche aus und überfluteten Äcker sowie Wohngegenden. Innerhalb von 24 Stunden fielen am Wochenende nach Angaben des japanischen Wetteramts in der Stadt Yokote mehr als 300 Millimeter Niederschlag. Berichte über Verletzte gab es nicht. Anfang Juli hatten Regenfälle zu Überschwemmungen auf der südlichen Insel Kyushu geführt. Mindestens 35 Menschen kamen ums Leben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus
Die Polizei findet in einem Wohnhaus im ostwestfälischen Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es ist das Haus, in dem ein …
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus

Kommentare