Hunderte Libyer flüchten aus Gaddafis Heimatstadt

Sirte - Die Lage in der libyschen Stadt Sirte spitzt sich weiter zu: Hunderte Bewohner sind aus der umkämpften Heimatstadt des ehemaligen Machthabers Muammar al Gaddafi geflohen.

Einheiten der Revolutionsstreitkräfte nahmen unterdessen den westlichen Teil Sirtes unter Feuer, in dem sich offenbar noch Gaddafi-Anhänger verschanzt hielten. Ein Arzt in einem nahegelegenen Feldlazarett erklärte am Dienstag, zwei der Kämpfer seien am Vortag im Gefecht getötet worden. 28 weitere wurden demnach verwundet.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) teilte unterdessen mit, ihre Mitarbeiter hätten dringend benötigte Versorgungsgüter in ein Krankenhaus gebracht.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Kurz vor Weihnachten 2016 wurde in London ein Baby geboren. Mitten auf der Straße. Nun sucht die Mutter einen Unbekannten. 
Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik
Für manche ist allein die Vorstellung gruselig, irgendwann in einer unbekannten Zukunft aufzuwachen. Andere hoffen auf ein zweites Leben - und lassen ihre Überreste bis …
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik
Drei Raumfahrer zur Raumstation ISS gestartet
Für den Tannenbaum ist im Weltraum gesorgt. Auch Geschenke soll es für die Besatzung der Internationalen Raumstation geben. Kurz vor Weihnachten verstärken drei …
Drei Raumfahrer zur Raumstation ISS gestartet
Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs
Washington (dpa) - Das Pentagon ist nach Medienberichten jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder UFOs nachgegangen.
Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs

Kommentare