+
Autos stauen sich auf der Autobahn A3 bei Köln: Allein in Nordrhein-Westfalen wurden am Freitag 140 Staus gezählt. Foto: Rolf Vennenbernd

Der Samstag wird ruhiger

Hunderte Staus vor Pfingsten: Schritttempo als Urlaubsgefühl

München (dpa) - Mit Stop-and-go sind viele Autofahrer am Freitag in das Pfingstwochenende gestartet. "Es ist deutschlandweit total voll", sagte ein ADAC-Sprecher. Der Autoclub registrierte am Nachmittag von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen mehr als 500 Meldungen von Staus und Behinderungen.

Allein im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen habe es mehr als 140 Meldungen gegeben.

Im vergangenen Jahr sei der Freitag vor Pfingsten einer der schlimmsten Stautage gewesen. "Der Freitag ist Hauptreisetag." Pendler, Kurzurlauber und Familien auf dem Weg in die Ferien sorgten für Enge auf den Straßen.

Am Samstag rechnet der ADAC mit einer etwas ruhigeren Lage. Allerdings beginnen in Berlin, Bayern und Baden-Württemberg die Ferien. "Vor allem deshalb ist hier auch mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen." Vor allem im Süden dürfte es damit noch einmal eng werden.

Am Pfingstmontag und am Dienstag rollt auf den Straßen bereits die Rückreisewelle. Der ADAC rechnet jeweils am Nachmittag mit lebhaftem Heimreiseverkehr.

ADAC Routenplaner mit Staumeldungen

ADAC zu Staus

ADAC-Staukalender

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mondfinsternis im Januar 2019: Heute Nacht gibt es einen Blutmond
Bei der Mondfinsternis im Januar 2019 gibt es einen Blutmond zu sehen. Wo kann man ihn beobachten und zu welcher Uhrzeit? Hier gibt es die Antworten.
Mondfinsternis im Januar 2019: Heute Nacht gibt es einen Blutmond
Heftiger Skiunfall in Tirol: Teenager kollidiert mit Pistenrettung – und verletzt sich schwer
Eine gewagte Abfahrt ist einem 16 Jahre alten Deutschen in Tirol zum Verhängnis geworden: Der Teenager kollidierte mit einem Schneemobil und musste mit dem Helikopter …
Heftiger Skiunfall in Tirol: Teenager kollidiert mit Pistenrettung – und verletzt sich schwer
Ausmaß der Tragödie immer schlimmer - fast 100 Todesopfer nach Pipeline-Brand in Mexiko?
Der neue mexikanische Präsident López Obrador sagt Treibstoffdieben den Kampf an. Wenige Wochen nach Amtsbeginn spielt sich eine Katastrophe ab, die zahlreiche …
Ausmaß der Tragödie immer schlimmer - fast 100 Todesopfer nach Pipeline-Brand in Mexiko?
Axt-Mord: Apotheker Mohamed Joune getötet - Täterbeschreibung
Der Apotheker Mohamed Joune aus Syrien wurde in Hamburg-Harburg mit einer Axt ermordet. Die Polizei veröffentlicht nach der Attacke eine Täterbeschreibung.
Axt-Mord: Apotheker Mohamed Joune getötet - Täterbeschreibung

Kommentare